Supervision

Supervision – was ist das?

Menschen finden sich zusammen, einzeln oder in Gruppen, um über ihr Handeln und Wirken nachzudenken und Einsichten zu gewinnen, neue Perspektiven zu entwickeln und Kraft zu schöpfen. Oft werden dabei auch schwierige Momente überdacht und verarbeitet, damit die Zukunft – privat und beruflich – auf derartige Erfahrungen verzichten kann. Die professionalisierte Sicht von aussen stellt dabei eine objektivierende Form der Begleitung dar und bietet in schwierigen Verarbeitungsprozessen psychologisch stärkende Unterstützung. Wissenschaftlich definiert bedeutet es zwar einerseits Kontrolle, Leitung und Aufsicht; doch andererseits entwickelte sich im Laufe der Zeit im psychologischen Kontext eine massgeblich andere Bedeutung, welche aktuell stark im Vordergrund steht.

Supervision – wozu?

Sie arbeiten täglich in einer vernetzten Gemeinschaft, stehen im Dialog mit anderen Menschen, betreuen Projekte und lancieren Neues. All diest geht mit Fragen einher: Bin ich auf dem richtigen Weg? Komme ich dort an, wo ich hin will/wollte? Erlebe ich Aufwand und Ertrag im Gleichgewicht? – Gönnen Sie sich zur Antworten-Suche einige Supervisionssitzungen, die Sie beim Innehalten bewegen und Ihr Potenzial sicht- und spürbar werde lassen. Damit Sie zu Ihren Fragen finden, die flexible Antworten in sich bergen…

ERFAHRUNGSBEREICHE

Einzel- oder Gruppen- und Teamsupervision in unterschiedlichen Arbeitfeldern, welche im Gesundheitsbereich, im pädagogischen Kontext oder auch im Wirtschaftsumfeld anzusiedeln sind. Unterschiedliche Zusammensetzungen der Teams oder Gruppen stellen jeweils interessante Spannungsfelder dar und ermöglichen einen gegenseitig bereichernden Austausch.